Osterwachnacht 2018

Am späten Abend des Karsamstags trafen sich über 25 junge Erwachsene ab der 8. Klasse im Pfarrheim Untermeitingen, um miteinander Wache am Osterfeuer zu halten. Nach einem schönen, zum Austausch anregenden Impuls zum Thema Macht und Ohnmacht bastelten die einen Osterkerzen, andere machten Stockbrot am Osterfeuer oder backten Brot und Hefezopf für das gemeinsame Frühstück. Um 4.45 Uhr machte sich die Gruppe mit Fackeln auf den Weg nach Obermeitingen und Klosterlechfeld, wo jeweils um 5.30 Uhr die Auferstehungsfeier begann. Müde, aber zufrieden gingen die Jugendlichen anschließend ins Bett oder direkt zur Familienfeier.

  

Rätschen der Minis

Am Karfreitag ersetzten die Ministranten und Ministrantinnen aus allen fünf Orten mit lauten Rätschen die Kirchenglocken, von denen man sagt, dass sie über die Kartage nach Rom fliegen. Während die Gräbinger sich schon früh auf den Weg machten, frühstückten die Klosterlechfelder vorher gemütlich und die Obermeitinger zum Beispiel waren bis nachmittags unterwegs. Überall lief es also anders ab, doch bei einem sind sich alle einig: Wir hatten viel Spaß und freuten uns besonders über all die Menschen, die uns schon erwarteten oder den Brauch zwar nicht kannten, uns aber herzlich die Türe öffneten und für unsere Minikassen spendeten. Mit dem Geld werden unter anderem Ausflüge und Wochenenden finanziert, Geschenke gekauft und die Gruppenräume ausgestattet.

Ministunde in Klosterlechfeld

Am 24. März machten sich die Klosterlechfelder Minis auf zur Kegelbahn in Lagerlechfeld. Zu Beginn wurde die fehlende Bande zwar vermisst und die Kinder und Jugendlichen freuten sich über jeden umgestoßenen Kegel, schon bald wurden sie aber besser und in zwei Gruppen wurde im Tannenbaum-Spielformat gekegelt. Dabei wird ein Tannenbaum mit den Zahlen von 1 bis 9 aufgezeichnet. Die 1 steht ganz unten und wird am häufigsten benötigt, die 9 bildet die Spitze und muss nur einmal umgestoßen werden. Da kommt es schon mal vor, dass sich eine Gruppe über eine 1 mehr freut als über eine 6, die nicht mehr gebraucht wird. Die Kegel-Weltmeisterschaften können kommen, wir treten an!

So sah der Tannenbaum einer Gruppe aus. Die 6 wurde nicht mehr gebraucht, bei einer 1 war die Freude groß!

Bücherflohmarkt 2018

Am Wochenende vom 10.-11. März begrüßte die Katholische Jugend Lechfeld wieder viele BesucherInnen bei ihrem alljährlichen Bücherflohmarkt. Der ganze Pfarrsaal war gefüllt mit schönen Büchern nach verschiedenen Genres sortiert. Neben unzähligen Romanen gab es Sachbücher zu allen vorstellbaren Themen, Reiselektüre, Kochbücher und wirklich schöne Kinder- und Jugendbücher. So war für alle etwas dabei! Bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee konnten es sich die BesucherInnen gemütlich machen und mit anderen ins Gespräch kommen.

Ein herzliches Vergelts Gott an alle Kuchen-, Bücher- und GeldspenderInnen. Die Spendensumme von über 2000€ wird dieses Jahr zum einen für die Ministranten-Romwallfahrt im Sommer und zum anderen für laufende Ausgaben und Ausflüge der KJUL eingesetzt.

Glücklich über die hohe Spendensumme und das gute Zusammenhelfen beim Auf-und Abbau machten die Jugendlichen noch ein Abschlussfoto.

Filme- und Spieleabend 12.01.18

„Finde deine Julia!“ hieß es für alle Romeos im ersten Spiel des Filme- und Spieleabends am 12. Januar 2018. Ziel war es, möglichst schnell den Partner zu finden und sich auf den Boden zu setzen. Nach einigen gemeinsamen Warm Ups und leckeren Wienerle-Semmeln entschieden die über 40 Kinder und Jugendlichen, ob sie lieber einen Film anschauen oder weiter in der Gruppe Spiele spielen. So tauchten zum Beispiel viele der über 12-Jährigen ein in die Welt der „Tribute von Panem“, andere wurden zu Arschhirnkrabben, Ninjas und Fischbrätern. Schön wars, der nächste Filme- und Spieleabend kommt!